Aufruf der Hopi-Indianer an die Menschheit

Wir befinden uns in einem reissenden kosmischen Fluss.

Dieser ist so stark und mächtig, dass ihn viele Menschen fürchten werden. Sie werden versuchen, sich am Ufer festzuhalten. 

Sie werden auch das Gefühl haben, auseinander gerissen zu werden und werden aus diesem Grund auch sehr leiden.

 

Wisse, dass der Fluss seine Absicht und sein Ziel hat.

Die Weisen der Hopi-Indianer rufen dazu auf, sich vom Ufer loszulösen und in die Mitte des Flusses reissen zu lassen.

Wir sollen unsere Häupter über dem Wasser halten, um den Blick für jene freizuhalten, die wie wir selbst mit Vertrauen und Freude im Fluss treiben.

 

In dieser Zeit sollten wir nichts persönlich nehmen und auf uns alleine beziehen.
Tun wir das dennoch, beginnt unsere spirituelle Reise und unser Wachstum zu blockieren

Die Zeit des einsamen Wolfes ist vorbei.

Orientiert euch an der Gemeinschaft, an den Mitmenschen.

Streichen wir das Wort "Kampf" aus unserem Vokabular, aus unserem Bewusstsein.

 

Alles, was wir im Alltag machen, sollte als heiliger Akt betrachtet werden.
Suche keinen Führer abseits deiner selbst. Gewinne deine eigene Kraft zurück und erhalte sie für deine Entwicklung. Es gibt keine Landkarten mehr, keine Glaubensbekenntnisse und keine Philosophien. Von jetzt kommen die Anweisungen geradewegs aus dem Universum. Der Plan wird offenbar, Millisekunde auf Millisekunde, unsichtbar, intuitiv, spontan, liebevoll. Gehe in deine Zelle und deine Zelle wird dich alles lehren, was es zu wissen gibt.

 

Hotevilla im September 2001